Allgemein

Schöpfungsgeschichte im Kleinen Leuchtturm

15. Juli 2022

Das neue Jahr haben wir mit dem Anfang allen Lebens begonnen und mit den Kindern über die Schöpfungsgeschichte gesprochen.

Wir haben uns Zeit für jeden einzelnen Tag genommen und besprochen, dass Gott einen Plan von Beginn an hatte.

Am ersten Tag schuf Gott das Licht, am zweiten Tag Himmel und Wasser, am dritten Tag das Land und die Pflanzen. Am vierten Tag schuf Gott Sonne, Mond und Sterne, am fünften Tag Fische und Vögel und am sechsten Tag die Tiere auf dem Land und den Menschen.  Am siebten Tag ruhte Gott sich aus, denn alles, was er geschaffen hatte war sehr gut.

Gott ist also kreativ. Er hat alles gut gemacht. Auch die Kinder durften erfahren, was es heißt, wenn sie etwas schaffen.

Die Kinder durften zum Beispiel zum Thema Schöpfung Bilder mit Sand erstellen und haben jeden Tag eine Zahl mit dem jeweiligen Geschaffenen angemalt, so dass sie am Ende des Projektes ein kleines Schöpfungsbuch mit nach Hause nehmen konnten. Auch haben wir für den vierten Tag der Schöpfung mit dem Schwungtuch einen gelben Luftballon (Sonne), einen weißen Luftballon (Mond) und viele kleinere gelbe Bälle (Sterne) verwirbelt. So konnte die Schöpfung für die Kinder greifbar werden.

Nicht nur zu dem Projekt Schöpfung, sondern jeden Tag schaffen sie Kunstwerke, die sie planvoll erstellen, wenn sie zum Beispiel basteln, bauen, malen und vieles mehr. So froh wie sie sich manchmal fühlen, wenn sie etwas Gutes geschaffen haben, hat sich bestimmt auch Gott gefühlt, als er am siebten Tag die Erde ansah.

X